SPD Bad Endbach

Alle Ortsteile im Blick

#Ortsbegehung in Wommelshausen

Veröffentlicht am 30.06.2015 in Presse

Auch bei der dritten Ortsbegehung in diesem Jahr wurden wieder einige Missstände und Unzulänglichkeiten festgestellt.

Die SPD-Fraktion war diesmal in Wommelshausen unterwegs. Begrüßt wurden sie von dem gut vorbereiteten Ortsvorsteher Ladislaus Szabo.

 

 

Dieser demonstriert dann auch gleich bei der Durchfahrt durch die Gartenstraße die schlechte Parksituation. Es ist fraglich, ob bei einem Notfalleinsatz schwere Fahrzeuge wie z.B. Feuerwehrfahrzeuge genügend Platz haben. Für diesen Bereich gibt es seit Jahren die Diskussion, ob eine Einbahnstraße die Lösung bedeutet.

Ein weiterer Missstand, auch von Anliegern vorgetragen, ist der Zustand der Brühlstraße. Diese müsste eigentlich sofort mit einer neuen Asphaltschicht versehen werden. Mittlerweile sind die Schlaglöcher so tief, dass sie eine Gefährdung für Radfahrer darstellen.

Hinweisschilder sind in einem sehr schlechten optischen Zustand und müssten erneuert werden. Dies ist aber nicht nur in Wommelshausen der Fall.

Die Genossen schauten sich dann das Bahnhofsgelände auf der „Hütte“ an und im Anschluss besichtigt man die ehemalige Gaststätte Diana, die in Zukunft Unterkunft für Flüchtlinge werden soll.

Hier war man überrascht, in welch schlechtem Zustand das gesamte Anwesen ist. Einig war man sich darüber, dass diese Immobilie  sehr hohe Folgekosten verursachen würde.

Zum Abschluss besichtigte die Delegation noch das Dorfgemeinschaftshaus. Dort wurde ein „Notausgang“ im oberen Geschoss geschaffen. Dieser Notausgang wurde sofort als Schildbürgerstreich bezeichnet. Im Notfall muss man auf einen Stuhl steigen, dann durch das Fenster auf ein auf dem Dach befindliches Gerüst und muss dann warten, bis die Feuerwehr rettet.

Diese Aktion ist für relativ junge Menschen schon nicht einfach, wie soll das bei älteren, vielleicht noch behinderten Menschen funktionieren? Von Barrierefreiheit weit entfernt. Das im Foyer an der Wand hängende Telefon ist außer Betrieb, deshalb ist auch ein Notruf nicht möglich.